Echt Wahr...

SEITE 2

 

 

Geheimschrift auf Indisch...

Ein Inder stellte einen einsamen Rekord auf! Er schaffte es, auf einem einzigen Reiskorn 1314 Buchstaben zu schreiben. Und zwar schrieb er die Namen von 168 Ländern auf das kleine Oval. Wenn jetzt noch jemand eine passende Lesebrille erfinden würde, könnten „Liebesbriefe“ auf „Liebesperlen“ geschrieben werden!

 

Das sicherste Fortbewegungsmittel...

...ist der „Fahrstuhl“! Rein statistisch gesehen passiert einem Fahrgast in einem Aufzug erst nach 160 Millionen Kilometern Aufzugfahrt einen Unfall!

Treppensteigen hingegen ist gefährlicher. Hier ist die Unfallgefahr gleich fünfmal so hoch, rein statistisch gesehen natürlich.

 

Sparsame Stechmücken

Stechmücken saugen, wie jeder weiß, dem Menschen Blut ab. Eine mit Blut „voll getankte“ Mücke könnte etwa 300 Kilometer weit fliegen, bevor sie wieder Nahrung in Form von Blut aufnehmen müsste. Ach ja, für 300 Kilometer Flugstrecke bräuchte die Mücke 35 Stunden!

 

Bauchlandung

Ein Superspringer war Adolf Chityl. Er nahm Anlauf, sprang über vier Stühle und landete dann auf dem Bauch. Das ganze auf hartem Steinboden und ohne sich dabei mit den Händen abzustützen!

 

Gummibärchen sind lecker...

...aber ob sie euch auch noch schmecken, wenn ihr wisst, woraus sie gemacht werden?

Der Grundstoff für Gummibärchen sind Schlachtabfälle, wie Knochen, Sehnen und anderen Schlachthausabfällen. Diese Abfälle werden zusammen zu einem Leim gekocht, der Gelatine genannt wird.

Jetzt noch ein paar Geschmacksstoffe, zum Beispiel Fruchtsäfte, etwas Zucker und fertig ist das Gummibärchen.

 

Gemeine Preise...

...gab es bei den alten Römern zu gewinnen. Diese liebten Lotterien mit verrückten Preisen. So gab es zum Beispiel ein edles Kistchen zu gewinnen, aus der dem unglücklichen Gewinner beim öffnen ein Schwarm aufgebrachter Wespen ins Gesicht flog!

 

Der hellste Leuchtkäfer...

...ist der südamerikanische Leuchtschnellkäfer. Wenn man 40 Käfer von der Sorte in ein Glas steckt, spenden sie zusammen soviel Licht wie eine Kerze. Indios binden sich sogar bei Nachtwanderungen einen Käfer als winzigen Bodenscheinwerfer um den Fuß!

 

Armer Kater...

Ganze fünf Wochen überlebte ein Kater in Südafrika unter einer Badewanne. Bei Renovierungsarbeiten war er unter die Wanne geraten und buchstäblich eingekachelt worden. Erst durch sein Maunzen wurde er schließlich gerettet. Die Familie hatte den Kater übrigens schon aufgegeben und sich eine neue Katze zugelegt.

 

Verluste...

1997 hatte Microsoft über eine halbe Milliarde Dollar Telefonkosten, um Anfragen von Usern zu beantworten, die Probleme mit der Software hatten. Das war mehr Geld, als für die Entwicklung der Software ausgegeben wurde, derentwegen die Leute anriefen.

Irres Gesetz!

In Pennsylvania/USA gibt es ein Gesetz, wonach ein Autofahrer, dem ein Pferdefuhrwerk begegnet, seinen Wagen von der Straße nehmen muss und mit einer Plane zuzudecken hat, die der Umgebungsfarbe entspricht. Sollten die Pferde weiterhin störrisch reagieren, muss er sein Auto demontieren und die Teile unter Büschen verstecken.

 

Süße Beerdigung...

1973 wurde der schwedische Süßwarenfabrikant Roland Ohisson von Falkenberg in einem Sarg aus reiner Schokolade bestattet.

 

Jeder weiß es...

England war das erste Land der Welt, das Briefmarken herausbrachte. Doch bis heute wurde auf ihren Marken noch nie der eigene Landesname gedruckt.

 

Unglaublich...

Die Glühlampen des New Yorker U-Bahn-Systems werden entgegen dem Uhrzeigersinn, also links herum eingeschraubt und rechts herum  herausgedreht, also genau umgekehrt als üblich. Das hat auch einen guten Grund: Falls diese Glühlampen geklaut werden, kann der Dieb nichts damit anfangen...

Pfundig...

Am 13. August 1903 wurde der Brite William Shortis nach über drei Tagen unter der Leiche seiner 224 Pfund schweren Frau Emily befreit. Sie war auf der Treppe ausgerutscht und auf ihn gefallen. Besorgte Freunde hatten die Polizei verständigt.

Aha...

Wissenschaftler haben 200.000 Strauße über acht Jahre beobachtet. Kein einziger Strauß steckte in dieser Zeit seinen Kopf in den Sand.

Bissige New Yorker...

Trotz der vielen Ratten, die in den Elendsviertel von New York City leben, werden im Jahr durchschnittlich nur 311 Bürger von ihnen gebissen. Jedoch werden jährlich etwa 1519 Einwohner von anderen New Yorkern gebissen.

Sparsam...

Die Bank in Vernal/Utah (USA) wurde aus Ziegeln gebaut, welche per Post geliefert wurden - jeweils 7 Ziegel pro Päckchen. Man hatte festgestellt, dass diese Variante billiger war, als sich die Ziegel per Schiff aus Salt Lake City kommen zu lassen.

Auch sparsam...

Die US-Fluggesellschaft American Airlines sparte in einem Jahr 70.000 Mark, nur weil im Salat der ersten Klasse eine Olive weggelassen wurde.

 

Italienische Mückenfang-Meisterschaft...

...wird nun im Jahre 2004 bereits zum 3. Mal im norditalienischen Ort San Nazzaro Sesia ausgetragen!

Die Regel: Wer innerhalb von 10 Minuten die meisten der lästigen Blutsauger erledigt ist der Sieger und wird mit 10 Euro pro gekillte Mücke und einem Esel belohnt. UNGLAUBLICH: Nach der offiziellen Zählung der toten Mücken gibt es tatsächlich eine feierliche Mücken-Beerdigungszeremonie. Ach ja, der zweite Sieger bekommt zusätzlich ein Schwein und der dritte eine Gans.

 

12.000 Witze am Stück...

...erzählte der kolumbianische Komiker Jose Ordonez. Er schaffte es innerhalb von 50 Stunden und ohne Unterbrechung unglaubliche 12.000 Witze im kolumbianischen Rundfunk zu erzählen. Das unglaubliche dabei: Nicht ein Witz erzählte er doppelt!

Aber warum tat er das? Für eine gute Sache. Er wollte damit Spenden für Zehntausende Menschen sammeln, die durch den Krieg im Land obdachlos geworden sind.

 

Ein Hahn ohne Kopf...

Der Hahn „Mike“ sollte eigentlich am 10. September 1945 im Kochtopf enden. Als ihm sein Besitzer Lloyd Olsen (USA) den Kopf abschlug, brachte das allerdings nicht den gewünschten Tod: Mike lebte noch 18 Monate weiter. Gefüttert und getränkt wurde er mit Hilfe einer Pipette direkt in die Speiseröhre. Diese Information wurde durch das Guinness Buch der Rekorde bestätigt.

 

Kansas/USA: Frau saß zwei Jahre auf WC - Sie war an Klobrille festgewachsen

In Ness City (Kansas/US-Bundesstaat) hatte bereits Ende vergangenen Monats ein Mann (36 Jahre) die Polizei alarmiert, weil mit seiner Freundin irgendetwas nicht in Ordnung war.
Als County Sheriff Bryan Whipple und seine Deputies am Ort des Geschehens eintrafen, waren sie doch sehr überrascht. Die Frau (35 Jahre) saß seit zwei Jahren auf dem WC und war mittlerweile an der Klobrille festgewachsen. Sie wollte sich nicht medizinisch behandeln lassen und bestand darauf, auf dem WC zu bleiben.
“Wir brachen den Klo sitz schließlich mit einem Brecheisen von der Toilette ab und brachten sie dann mit der festgewachsenen Klobrille ins Krankenhaus“, so der Sheriff. Die behandelnden Ärzte konnten die Frau vom Klo sitz befreien.

13.3.2008 gelesen bei Klamm News

 

WM 1950 ohne Indien...

Bei der Fußball WM 1950 hätte fast Indien mitgespielt aber die Fifa erlaubte es nicht, weil die Inder barfuß spielen wollten! Sie wollten auf garkeinen Fall Fußballschuhe anziehen! Auch den Vorschlag der Inder mit Stoffbandagen an den Füßen zu kicken lehnte die Fifa ab.

Von Redakteur Jonas, 14 Jahre

 

 

Start - Echt Wahr - Unglaubliches - Wusstest du, dass… - 2 - 3

 

Ähnliche Seiten: Wissen macht stark

 

 

Home - Witze - Geschichten - Zaubern - Rätsel - Echt Wahr - Spiele - SMS Sprüche - Rezepte - Zelda Komplettlösungen - Geheimschriften - Gästebuch - News - Filme mit Lego - Klüger als Betrüger - Wissen macht stark - Lego Welten - Comics - Pokémon Startseite - Minecraft - Bildergalerie - Basteln - Über uns - Mach mit bei uns - stopkids Archiv