Marc’s Zaubertricks

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Auf dieser Seite findest du 6 verschiedene Zaubertricks von stopkids Redakteur Marc. Es sind: Hellsehen 3,

Früchtezauber, Die Durchdringung, Mach mir das nach, Geldscheintrick und Kartentrick 4.

 

 

Hellsehen 3

Hier mein 1. Zaubertrick für die „stopkids

 

Für diesen Trick brauchst du: 6 kleine Zettel, 2 Stifte, einen Plastikbeutel oder anderen Behälter für die Zettel

 

VORFÜHRUNG und TRICK Beschreibung

 

Zuerst suchst du dir einen Freiwilligen, der zu dir auf die Bühne kommt. Gib deinem freiwilligen 3 Zettel und einen Stift, die anderen Zettel und den 2. Stift behältst du.

Somit beginnst du: Sag dem Freiwilligen er soll an irgendeinen Gegenstand Denken. Sag ihm er soll dir dabei tief in die Augen schauen. Dann nach ein paar Sekunden sagst du, dass du weist an welchen Gegenstand er gedacht hat.

Nun soll der Freiwillige diesen Gegenstand an den er gedacht hat auf den Ersten Zettel schreiben. Du schaust natürlich nicht hin. Nimm gleichzeitig auch einen von deinen Zettel. Schreib 35 darauf, aber so dass es niemand sehen kann. Dann streichst du die 35 durch und schreibst daneben 37. (Okay, mir ist schon klar, dass die Chance dass der Gegenstand 37 heißt ziemlich unwahrscheinlich ist, aber das ist völlig egal! Du wirst im Verlauf des Tricks schon noch sehen wieso du eine durchgestrichene 35 und eine 37 darauf schreiben musst.)

 

 Falte deinen Zettel zusammen und sag deinem Freiwilligen, dass er seinen Zettel auch falten soll. Wirf diese beiden Papiere in einen Plastikbeutel oder einen anderen Behälter und schon kann’s weitergehen.

 

„Okay, ich hab geraten... Der Zettel ist jetzt im Plastiksack sicher verstaut, du kannst mir nun sagen wie dieser Gegenstand heißt.“, sagst du. (Das ist der Ganze Trick der Sache: Nun hat dir dein „Opfer“ gesagt wie der Gegenstand heiß! Und das nützt du aus! Stell durch Mimik und Körpersprache dar, dass „Runde“ 1 jetzt vorbei ist. Dein Freiwilliger soll nicht darüber nachdenken wieso er dir diesen Gegenstand verraten hat. Deshalb geht’s weiter zu „Runde“ 2:

 

Dieses Mal soll dein Freiwilliger an einen Ort denken. Wie schon vorhin soll er dann seinen gedachten Ort auf den zweiten Zettel schreiben. Auch du nimmst deinen zweiten Zettel hervor und schreibst dieses Mal den Gegenstand darauf, der dir dein Freiwilliger aus „Runde“ 1 verraten hat! Faltet wiederum die Papierstreifen und werft ihn in den Plastiksack. Dann kannst du sagen: „Ok, ich habe meine Vorahnung aufgeschrieben. Du kannst mir jetzt Laut verraten, an welchen Ort hast du gedacht?“ (Nun weißt du auch an welchen Ort er gedacht hat.)

Wie vorhin stellst du wieder klar, dass diese Runde vorbei ist und es nun mit „Runde“ 3 fortgehen kann:

 

Diesmal sagst du deinem Freiwilligen dass er an irgendeine Zahl zwischen 1 und 100 denken soll. Beide Ziffern sollen ungerade (wenn ihr nicht wisst was eine Ziffer ist: Bei der Zahl 57 zum Beispiel ist 5 eine Ziffer und 7 eine Ziffer) und nicht Identisch sein.

Nimm nun den letzten Zettel von deinem Stapel und sag deinem Freiwilligen er soll seine gedachte Zahl aufschreiben. Konzentriere dich eine Weile und schreib dann auf den Zettel den Ort auf den dein Freiwilliger dir in der letzten Runde verraten hat. Nun wirfst du wieder beide Papierstreifen in den Sack, nimmst sie anschließend wieder raus und zeigst den verblüften Zuschauern, dass du „erraten“ hast an Welche Dinge gedacht wurde.

 

DER TRICK

Den Trick habt ihr ja sicher schon aus der Beschreibung oben erkannt. Noch ein Wort zu den Zahlen:

Es gibt nicht sehr viele Zahlen die diese Bedingungen erfüllen. Es gibt NUR die 13, 15, 17, 19, 35, 37 und 39. Doch, ich weiß nicht wieso, aber es ist so. Bei 100 Aufführungen werden 99 Freiwillige entweder die 35 oder 37 wählen. Das ist auch der Grund wieso du die 35 durchgestrichen hast und daneben eine 37 geschrieben hast. Du hast also eine fast 100 Prozentige Chance.

 

Ich habe diesen Trick schon sehr viel male vorgeführt aber noch nie hat jemand an eine Andere Zahl als 35 oder 37 gedacht. Und wenn Mal jemand an eine Andere zahl Denkt ist es auch nicht schlimm, denn zwei Dinge hast du ja sicher Erraten und das ist ja auch eine gute Leistung ;) Wenn der Freiwillige an die von dir Durchgestrichene Zahl 35 denkt, sagst du ihm einfach dass du zuerst gedacht hast, dass die 35 kommen wird....

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 2.6.2008

 

 

 

Früchtezauber...

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Hier mein 2. Zaubertrick für die „stopkids

 

Für diesen Trick brauchst du eine ziemlich bekannte Frucht, zum Beispiel eine Banane, einen Apfel oder eine Orange, einen Behälter, einen Stift, kleine Zettel und eine Papiertüte oder ähnliches für die Zettel.

 

Dieser Trick hier ist sehr speziell... Denn wann zaubert man schon mit Früchten?

Bevor du den Trick vorführst legst du eine Frucht in einen Behälter. Schließe danach den Behälter, so dass das Publikum nicht sieht was da für eine Frucht drin liegt. Gehen wir einmal davon aus, dass du als Frucht eine Banane nimmst.

 

VORFÜHRUNG

 

Vor dir auf deinem Zaubertisch steht der verschlossene Behälter mit der Frucht. Nehme die leere Tüte und beweise deinem Zuschauern, das sie wirklich leer ist. Bitte nun das Publikum Namen von Früchten zu nennen. Wenn ein Zuschauer einen Namen ruft, zum Beispiel „Apfel“, schreibst du nicht „Apfel“ auf deinen Zettel, sondern „Banane“ und zwar so, dass es niemand sehen kann. (Wenn du eine Andere Frucht in den Behälter gelegt hast schreibst du Natürlich diesen Name auf.) Wenn du den Namen, also „Banane“ aufgeschrieben hast, zerknüllst du den Zettel und wirfst ihn in die Tüte. Lass dir sehr viele Namen zurufen, die du alle aufschreibst. (Schreibe aber immer „Banane“ auf deine Zettel.) Damit das ganze glaubwürdiger wird, kannst du die genannten Früchte kommentieren. Wenn zum Beispiel jemand Avocado ruft, dann sagst du: „Das schreibt man mit einem v und einem c, oder?“ Denk dir einfach etwas aus damit das ganze glaubwürdig ist. Wenn du genügend Zettel, auf denen Banane steht in die Tüte geworfen hast, bittest du einen Freiwilligen auf die Bühne. Sag ihm, dass er blind einen Zettel aus der Tüte ziehen soll. Nun ist es ja ziemlich sicher dass auf dem Zettel „Banane“ steht. Den verblüfften Zuschauern zeigst du nun, dass in dem verschlossenen Behälter auf dem Tisch auch tatsächlich eine Banane liegt.

 

Auch diesen Trick habe ich schon mehrere Male Vorgeführt und das Publikum ist wirklich sehr erstaunt, denn es gibt ja so viele verschiedene Früchte!

Wichtig ist nur, dass du die Zettel in sicherer Entfernung zum Publikum schreibst und du dir etwas Gutes einfallen lässt um glaubwürdig zu wirken!

 

VIEL SPASS!

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 3.6.2008

 

 

 

Die Durchdringung

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Hier mein 3. Zaubertrick für die „stopkids

 

Für diesen Trick brauchst du eine PAPIER oder STOFF Serviette, einen nicht allzu grossen Salztreuer aus Kunststoff (Plastik) und eine Münze.

Wie immer funktioniert dieser Trick ohne heimliche Helfer. Du wirst nur selten einen Trick von mir sehen, bei dem man einen Helfer braucht.

 

VORFÜHRUNG

Am besten ist dieser Trick geeignet, wenn das Publikum am Tisch sitzt und du nicht auf einer Bühne stehst. Zeige dem Publikum das am anderen Ende des Tisches sitzt als du, die Münze. Lege die Münze etwa 20 cm vor dir auf den Tisch.  Nimm eine Papierserviette oder Stoff Serviette und falte sie ein paar Mal, so dass sie gerade genug gross ist um den Salzstreuer zu bedecken. Quetsche die Serviette mit deiner Hand um den Salztreuer, so dass sie wenn du den Salztreuer wegnimmst immer noch ihre Gestalt behält. Während du das machst erzählst du dem Publikum, das du nun versuchen wirst die Münze DURCH den Tisch wandern zu lassen.

Wenn du den Salztreuer richtig gut eingewickelt hast, setzte mit grosser Nervosität den Salzstreuer über die Münze und mache mit der Hand ein paar „magische“ Bewegungen. Hebe mit der rechten Hand den Salzstreuer hoch, und führe ihn bis zum Tischrand. Starre die Münze an, die doch nicht verschwunden ist und zeige mit der linken Hand auf sie! Lockere gleichzeitig mit der rechten Hand heimlich den Druck auf den Salzstreuer, presse deine Beine fest zusammen und lasse dann den Salzstreuer unbemerkt auf deinen Schoss plumpsen.

  

ALLLE werden in diesem Moment, in dem du den Salzstreuer vom Tisch wegnimmst und auf den Schoss plumpsen lässt, auf die Münze schauen und von all dem nichts merken! (Pass auf, dass du die Serviette jetzt nicht zerdrückst! Da du die Serviette so gut an den Salzstreuer angedrückt hast, behält sie ihre Form und alle werden meinen, der Salztreuer ist immer noch zugedeckt unter der Serviette)

Trotz deiner magischen Bewegungen hat sich die Münze noch nicht bewegt. Deshalb sagst dass du, das du das  ganze noch einmal versuchen willst. Schiebe nun die Münze etwa 20 Zentimeter weiter nach hinten und fange wieder von vorne an. Lege die jetzt hohle Serviette auf die Münze und hebe die linke Hand hoch in die Luft. Haue plötzlich mit der Hand auf den Salztreuer und lasse im selben Moment den Salztreuer von deinem Schoss auf den Boden fallen, in dem du deine Beine auseinander spreizt! Das Publikum denkt natürlich dass du den Salztreuer DURCH die Tischplatte geschlagen hast! Denn erst war er ja noch in der Serviette und ein paar Sekunden später kracht er laut auf den Boden. Behalte deine Hände jedoch immer noch auf dem Tisch, so dass niemand nach einer Erklärung für diesen „Unerklärlichen“ Trick sucht. Stattdessen hebst du jetzt langsam alle Ecken der Serviette an. Lächle verlegen und sage, du hast es dir anders überlegt und hast es für einfacher gehalten den Salztreuer durch den Tisch zu schlagen anstatt der Münze.

Wie immer habe ich auch diesen Trick schon viele Male ausprobiert und er ist eigentlich wirklich einfach, denn alle schauen auf die Münze und bemerken nicht was du machst, auch in 1000 Jahren nicht!

Das Beste wäre jetzt natürlich du kenntest irgendeinen Trick, mit dem man eine Münze verschwinden lassen kann... Wenn nicht: Ich werde so ein Trick sicher auch noch hier bei den „stopkids“ schreiben...

 

WICHTIG!

Bei diesem Trick musst du natürlich üben. Bedenke, dass du diesen Trick an einem Tisch aufführst, der nicht auf einem Teppichboden steht. (Deine Zuschauer sollen HÖREN, wie der Salzstreuer die Tischplatte durchschlägt.)

 

VIEL SPASS!

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 5.6.2008

 

 

 

MACH MIR DAS NACH!

Kartentrick

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Hier mein 4. Zaubertrick für die „stopkids

 

Für diesen Trick brauchst du nur zwei Kartenspiele mit unterschiedlicher Rückseite.

 

Zeig deinem Publikum die beiden Kartenspiele und rufe einen Freiwilligen auf die Bühne. Sag ihm, dass er ein Kartenspiel auswählen soll und dieses Mischen soll. Während der Freiwillige mischt, mischt du auch dein Spiel und erzählst dem Publikum dass ihr jeden Schritt gleich ausführen werdet, während des ganzen Tricks. Deshalb heisst der Trick auch „Mach mir das nach

 

Wenn ihr fertig gemischt habt tauscht ihr die Karten. Während du das Spiel aus der Hand gibst merkst du dir heimlich die unterste Karte deines Spiels. Egal was kommt, vergiss diese Karte nicht!

 

Nun dreht ihr euch um und du bittest deinen Freiwilligen eine Karte etwa aus der Mitte zu ziehen und sie sich zu merken. (Du machst genau gleiche, doch musst du dir diese Karte nicht merken!) Dann legt ihr beide die Karte die ihr gezogen habt oben auf die Karten. Nun hebt ihr beide ab. Du machst es vor: Nimm die obere Hälfte deiner Karten, leg sie hin und leg dann die vorhin gerade untere Hälfte oben drauf.

 

Wenn dein Freiwilliger nun seine Karten abhebt und den unteren Kartenstapel auf den oberen gelegt hat, kommt die Karte die er gezogen und sich gemerkt hat, genau unter deiner gemerkten Karte zum liegen. Nun tauscht ihr die beiden Kartenspiele erneut. Bitte den Freiwilligen jetzt seine Karte aus dem Spiel hervorzusuchen die er vorhin zufällig aus den Karten gezogen hat. Hat er das gemacht soll er die Karte verdeckt auf den Tisch legen. Du machst scheinbar dasselbe, jedoch suchst du die Karte, die unter der von dir am Anfang gemerkten Karte liegt. Versuch dich anzustrengen, so wirkt das Ganze noch echter. Wenn du sie gefunden hast legst du sie ebenfalls verdeckt auf den Tisch. Nun sagst du zu deinem Freiwilligen:

 

„Wie du dich sicher noch erinnerst heisst dieser Trick „Mach mir das nach“  Wir haben also alles ganz genau gleichgemacht. Wir haben beide Spiele genau gleich gemischt, haben beide eine Karte gezogen und die Spiele abgehoben. Wenn wir nun alles gleich gemacht haben dann sollten wir auch die gleiche Karte gezogen haben!“

 

Bitte jetzt den Freiwilligen die beiden Karten umzudrehen. Und siehe da, beider Karten sind Identisch!

 

Der Trick ist eigentlich ganz einfach. Du musst dir halt einfach nur die unterste Karte merken!

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 15.7.2008

 

 

 

Geldscheintrick

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Hier mein 5. Zaubertrick für die „stopkids

 

Du brauchst: Einen Tisch, 4 Geldscheine (zum Beispiel drei 20er und einen 100er oder drei 5er und einen 20er je nachdem wie du gerade bei Kasse bist)

 

Dieser Trick funktioniert eigentlich von ganz alleine. Du musst dir lediglich ein paar Dinge merken doch der Trick ist super...

 

Die Vorführung

Lege vier Geldscheine auf den Tisch, zum Beispiel drei 20er und einen 100er. Bitte einen Freiwilligen die Scheine in einer beliebigen Reihenfolge anzuordnen. Erkläre nun dem Publikum dass du dich nachher abdrehen wirst und der freiwillige die Position des 100er vertauschen wird. Jedoch soll er den 100er immer nur mit einem Geldschein der neben ihm liegt vertauschen! Wenn also der 100er zum Beispiel an der 2. Position von links liegt darf er ihn nur mit einem Links oder gleich Rechts liegenden Schein vertauschen. (Um sicher zu sein dass das Publikum dies begriffen hat, zeigst du ihm schnell wie man vertauschen darf.) Hast du das gemacht kann es weitergehen.

 

Bevor du dich umdrehst musst du dir die Position des 100er merken. Dreh dich um und immer dann, wenn du „JETZT“ sagst, soll dein Freiwilliger die Position einmal verändern. Insgesamt 5-mal soll der freiwillige so die Noten vertauschen. Dann geht’s mit dem Trick richtig los. Nun musst du dich noch mal daran erinnern an welcher Stelle der Geldschein am Anfang lag: Lag der 100er in der Position 1 oder 3, (ungerade Ziffern) soll dein Freiwilliger den Schein ganz aussen LINKS wegnehmen. Wenn der 100 auf Position 2 oder 4 lag (Gerade Ziffern) bittest du den Freiwilligen den Schein ganz aussen RECHTS weg zunehmen. (Dies sollte nun NICHT der 100er sein. Frag mich jetzt nicht wie das Funktioniert, sondern sei froh darüber das dies immer klappt!)

 

Jedenfalls sagst du nun dem Freiwilligen er soll den 100er noch einmal verschieben, natürlich mit einem gleich danebenliegenden Schein. Ob du es glaubst oder nicht, der 100er wird, wenn du bis jetzt alles richtig gemacht hast und der Freiwillige den Schein vertauscht hat, IMMER in der Mitte der 3 übrig gebliebenen Scheine liegen. Nun sagst du, das dein Helfer den Schein ganz aussen LINKS wegnehmen soll. Nun liegt nur noch der 100er neben dem übriggebliebenem 20er Schein. Tue so als würdest du dich anstrengen. Sag deinem Freiwilligen dann er soll den Schein ganz RECHTS wegnehmen. Wenn du nun alles Richtig gemacht hast liegt nur der 100er als einziger noch auf dem Tisch und du kannst den Applaus entgegennehmen!

 

WICHTIG: Unbedingt üben!

 

Viel Spass!

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 5.9.2008

 

 

 

 

Kartentrick 4

Von Redakteur Marc, 13 Jahre aus Zürich / Schweiz

 

Hier mein 6. Zaubertrick für die „stopkids

 

Für diesen Trick brauchst du nur eins: Ein Kartenspiel und ein Publikum wäre auch nicht schlecht!

Dieser Trick ist echt verblüffend, ich habe ihn schon sehr häufig vorgeführt und immer hat er Funktioniert und das Publikum total fasziniert.

 

Vorführung

 

Gib dein Kartenspiel einem Zuschauer und sag ihm dass er das Spiel mischen soll. Gib ihm ruhig Zeit, damit das Spiel völlig durchmischt ist. Nimm es dann zurück und sag deinen Zuschauern: „Also, das Spiel ist gemischt, ich kann also mit dem eigentlichen Trick beginnen.“ Während du das sagst schaust du heimlich auf die Unterste Karte des Spiels. Das muss jedoch wirklich heimlich geschehen. Es ist aber gar nicht so schwierig.

Merke dir diese Karte und präge sie dir ein, denn es wäre nicht sonderlich gut wenn du sie während des Tricks vergisst. (In unserem Beispiel war die unterste Karte das Herz Ass) Nun legst du das Spiel auf den Tisch und breitest es aus, jedoch hältst du die Unterste Karte (Die die du dir gemerkt hast, also Herz Ass) immer mit einem Finger fest. (Siehe Foto) Nachdem du die Karten genügend hin und her geschoben hast lässt du deine Karte irgendwo am Rand des Durcheinanders liegen. Vergiss aber bloss nicht wo sie ist, du musst sie später wiederfinden können!

 

ZaubernMARCkartentrickFERTIG.gif 

BILD: Unter dem Daumen befindet sich unsere Beispielkarte Herz Ass!

 

Rufe nun einen Freiwilligen auf die Bühne und erzähle ihm dass er seine Hand über das Spiel halten, sie hin und her bewegen und versuchen soll (Nenne hier die Karte die du dir gemerkt hast, also unsere Beispiel Karte Herz Ass) diese Karte zu finden Er soll einfach raten. Sag ihm zum Beispiel: „Lass deinem Instinkt freien Lauf, wenn du dich für eine entschieden hast Tippe mit dem Finger darauf.“ Schaue seine Gewählte Karte an und lege sie dann zur Seite. Dabei darf niemand anderes die Karte sehen. Schon gar nicht der Freiwillige! Auch darfst du keinerlei Reaktion zeigen, z.B nicht sagen ob der Freiwillige richtig getippt hat. Du merkst dir jedoch was es für eine Karte war. (In unserem Beispiel nehmen wir an, er hätte auf den Herz Buben getippt.)

Sag deinem Publikum dass wir das Ganze noch mal machen. Rufe also einen neuen Freiwilligen zu dir und sage ihm er soll nun den Herz Buben wählen. (Du sagst natürlich was anderes, je nachdem was für eine Karte dein Freiwilliger dann gewählt hat.)

Auch dieser Freiwillige soll wieder auf die Karte, von der er denkt es sei der Herz Bube, mit dem Finger Tippen. Lege auch diese Karte beiseite, (In unserem Beispiel wäre es jetzt die Karo 8) jedoch schaust du sie dir wieder an und merkst sie dir.

Sage dem Publikum dass du nun versuchen wirst die (Nenne hier die Karte die du vorhin angeschaut hast, also Karo 8)  zu suchen. Wähle die Karte die du ganz am Anfang des Tricks mit dem Finger festgehalten hast und hoffentlich gut gemerkt hast wo sie liegt. Auch diese Schaust du dir an und legst sie zu den anderen. Du musst sie dir natürlich nicht mehr merken.

Nimm die drei Gewählten Karten und mische sie unauffällig, während du dem Publikum noch mal sagst, welche Karten nun eigentlich unter diesen drei Karten sein sollten. Wenn du das gemacht hast, zeige die Karten dem verblüfften Publikum.

Es sind Herz Ass, Herz Bube und Karo 8! (Bei dir werden es natürlich andere Karten sein.)

 

Der Trick ist eigentlich gar nicht so schwierig, du musst nur aufpassen dass du am Anfang die Karte Gut festhältst. Und das solltest du wirklich gut üben...

Viel Spass!

 

© by Marc, 13 Jahre aus der Schweiz / 10.10.2008

 

 

 

Start - Bechertrick - Strohalmtrick - Hellsehen - 3 Streichholz Tricks - 2 Farbentricks - Luftballontrick - Der Schrei - Kartentrick - Würfeltrick - Flaschengeist - 3 Münzentricks - Magic Zahlen - 2 Flaschentricks - Kerzentrick - Briefumschlag - Rot & Schwarz - Gedankenübertragung - 2 Knotentricks - Rechentrick - Magische Kiste - Marc’s Zaubertricks - Der Kung-Fu Finger Trick - Eldar’s Zauberei - Zauber Regeln - Zaubersprüche und Worte

 

 

Home - Witze - Geschichten - Zaubern - Rätsel - Echt Wahr - Spiele - SMS Sprüche - Rezepte - Zelda Komplettlösungen - Geheimschriften - Gästebuch - News - Filme mit Lego - Klüger als Betrüger - Wissen macht stark - Lego Welten - Comics - Pokémon Startseite - Minecraft - Bildergalerie - Basteln - Über uns - Mach mit bei uns - Spenden - stopkids Archiv